esstotal
 Home
 OsterMarkt 2014
 Feuer in AA
 März total
 inside Rock
 Fasnet Ende
 Umzug2014
 Remshalle
 Kalter Markt
 2014
 Lagerfeuer
 Erste Ernte
 Kinderfest
 Kirchenfest
 Serenade
 Muffigeltag
 IT Aalen
 Hochwasser
 GartenKunst
 Reittunier 2013
 DRK-Kfz
 Alte Schlepper
 Rems Total
 Maischerz
 Maibaum E
 Maibaum L
 Osterbrunnen
 Ostalbrallye
 Frühling
 Ostermarkt
 Osterhasen
 Hofer
 Kleiderbörse
 Kletterturm
 Schlachtfest
 Flugmodelle
 FasnachtEnde
 Umzug Essingen
 TSV-Fasching
 Haugga Ball
 Unterkochen
 Kleintierschau
 HommelesBall
 Narrenbaum
 Blutspende
 2013
 Hochwasser
 Hohe Zinsen
 Neuschnee2
 Tiefer Stollen
 Mögglingen
 Essingen WM
 Volkstrauer
 Lichtpunkte
 Ausstellung
 Schnappszahl
 Neuschnee
 Herbst
 Reittunier
 Baustellen
 Gemeindefest
 Balkongarten
 Sommerzeit2
 Hundewelpen
 Fußball EM
 Sommerwende
 Muffigel
 Sommerstart
 Audi
 Gartenschau
 Reittunier
 Indianer
 Oldtimer
 Parkschule
 Wanderzeit
 Alte Bilder
 Kinder
 Eisheilige
 Fan-Schlägerei
 Malle Party
 Halteverbot
 Fasnacht
 Vereine
 Flohmarkt
 unnötig
 Impressum
esse3
Ess-Zeit-Text

Unabhängiges Blatt für Infos - Nachrichten - Meldungen aus Essingen und Umgebung im Ostalbkreis

Absolutes Halteverbot ! wozu?
keiner beachtet das Verkehrszeichen

Halteverbot

14.05.12 Das absosute Halteverbot im Kreuzungsbereich Aalener Straße Lindensteige hatte bestimmt einmal einen Sinn. Ob das jetzt noch nach der Einführung der 30ger Zone der Fall ist, ist eine Überlegung Wert. Jedenfalls könnte man das Verkehrschild dahin ändern , daß es einen Pfeil nach rechts erhält, also ab hier Richtung Kreuzung beginnt das Halteverbot. Jedenfalls so wie es jetzt ist, darf an dieser Stelle nicht gehalten und schon gar nicht geparkt werden. So wie auf den Foto ist es aber fast jeden Tag und diese Autofahrer befinden sich in einer Art Grauzone, oder auch nicht. Beispiel: Ein Verkehrsschild (50) wurde nach Räumung der Baustelle vergessen abzubauen. Ein Autofahrer mußte trotzdem die Strafe zahlen, weil das Gericht befand, solange ein Verkehrsschild da ist, muß es auch beachtet werden, auch wenn der eigentliche Grund der Aufstellung, die Baustelle, inzwischen verschwunden war